---> {Kopf für Druckversion}
Museumslogo


H a u p t t e i l

---> {Spalte (rechts):}

{Hinweistext:}

Sonderausstellung:
Die schweren Nachkriegsjahre: Neubrandenburg - Nevers
27.04.-28.05.2017

Neue Veranstaltungsreihen:
EIN Blick:
Kurzführungen am langen Museumsdonnerstag

jeden Donnerstag, 17.30 Uhr
Statt bILD:
Bäume im Stadtgebiet

03.05.2017, 19.00 Uhr

{Illustration(en)}

 
 
 
 
 


---> {Spalte (Mitte):}

Stadt- und Regionalgeschichte

{Text:}   Unsere ständige Ausstellung zur Stadt- und Regionalgeschichte von Neubrandenburg präsentieren wir seit Herbst 2013 im ältesten Teil des Franziskanerklosters (in Bahnhofsnähe).

{Neuer Absatz:}   In den ehemaligen Klostergebäuden sind einzigartige Bauspuren der Residenz der Markgrafen von Brandenburg aus der zweiten Hälfte des 13. Jh. erhalten. Sie belegen die enge Bindung zwischen Macht und Religion im Mittelalter.

{Neuer Absatz:}   Den Besucher erwartet ein bunter Reigen von Einzelthemen zur Neubrandenburger Stadt- und Regionalgeschichte. Neubrandenburg war jahrhundertlang die größte und bedeutendste Stadt in Südostmecklenburg. Zu sehen ist eine kleine Auswahl wertvoller Exponate aus den in mehr als 140 Jahren gewachsenen Sammlungen unseres Museums. Die Ausstellung hilft bei Annäherungen an den niederdeutschen Dichter Fritz Reuter (1810-1874) und seine Jahre in Neubrandenburg, an die Handwerksgeschichte der Stadt sowie an bürgerliches Leben im alten Neubrandenburg. Ein Großbrand 1945 löschte das alte Stadtzentrum fast vollständig aus.

{Neuer Absatz:}   Auch unsere wechselnden Sonderausstellungen finden im Dachgeschoss des Franziskanerklosters statt.

{Neuer Absatz:}  
Alle unsere Ausstellungsstandorte sind Teil der Museumsmeile Neubrandenburg.


{Button:} Zurück ]